Hätten Sie’s gewusst?

Schwarzwälder Schinken ist ein knochenloser, geräucherter Rohschinken, der im Schwarzwald hergestellt werden muss. Seit 1997 ist „Schwarzwälder Schinken“ eine geschützte geographische Angabe (g.g.A.)* der Europäischen Union.

Zur Herstellung wird der Schinken zuerst trocken gepökelt und mit Knoblauch, Koriander, Pfeffer und Wacholder eingerieben. Mehrere Wochen verbleibt der Schinken in einer Salzlake, weitere Wochen in einem sogenannten Brennraum (Reiferaum). Anschließend erst wird der Schinken in Räucherkammern mit gemauerten Zügen kalt über frischem Tannen- und Fichtenholz aus dem Schwarzwald geräuchert, mehrere Wochen hängt er hier bei ca. 25 Grad. Das verleiht ihm sein charakteristisches, kräftiges Aroma und eine typische dunkelbraune Farbe. Schließlich reift der Schinken noch weitere Wochen an der Schwarzwaldluft.

Etwa ein Fünftel des Schwarzwälder Schinkens soll laut den Richtlinien der Europäischen Union aus einem weißen Fettrand bestehen.

Obwohl die Herkunft des Fleisches nicht geregelt ist, verwenden wir für unseren Schwarzwälder Schinken, unter der Marke SCHWARZWALDHOF, ausschließlich Fleisch aus Baden-Württemberg.

EU-Gemeinschaftszeichen_ggA