Rückblick 4. Schwarzwälder Schinkenlauf vom 10. September 2017

Am 10. September 2017 fiel der Startschuss zum 4. Schwarzwälder Schinkenlauf an der Feldberghalle in Altglashütten/Falkau. Profis und Hobbyläufer genossen den 21 km,10 km und 5 km Waldparcours mit spektakulären Ausblicken.

Die Teilnehmer konnten sich auf einen Lauf durch unberührte Natur freuen. Von der Feldberghalle verliefen die Strecken über Bärental, den Stefansbühl mit einer herrlichen Aussicht auf den Feldberg und vom höchsten Punkt mit spektakulärem Titisee-Blick zurück durch Oberfalkau zum Ziel. Der Schwarzwälder Schinkenlauf bot eine atemberaubende Kulisse durch die Tannenwälder. Die Anhöhen und Täler machen das Naturerlebnis erst so richtig vollkommen. Der Untergrund variierte zwischen Naturpfaden, gut ausgebauten Wegen, Wiesen und Asphalt. Start und Ziel des Schwarzwälder Schinkenlaufs war die Feldberghalle in Altglashütten.

Dort erwarteten die Teilnehmer jubelnde Zuschauer, schicke Teilnehmer-Medaillen und jede Menge Spaß und gute Laune. Natürlich gab es hier neben Erfrischungen und Kuchen auch leckere Schwarzwälder Schinken-Brote für die Teilnehmer. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal eine 21 km Distanz (Halbmarathon) angeboten. Außerdem konnten die Teilnehmer zwischen einer 10 km und einer 5 km Distanz wählen. Die 5 km Distanz war ebenfalls für Walker ausgelegt. Für die jüngsten Sportler wurde ein Kinderlauf geboten (bis 10 Jahre). Hier galt es, eine Strecke von 350 m zurückzulegen. Ambitionierte Eltern durften gerne an der Hand mitgeführt werden!

Ob Hobbyläufer, Profi, Walker oder Kind: Die verschiedenen Strecken boten Laufspaß für alle Fitnesslevel. Die Zeiten der Teilnehmer wurden mittels RFID UHF-Transponder (geklebt, auf der Startnummer) an diversen Stellen gemessen. Die Ergebnisse des Laufs wurden vor Ort veröffentlicht und standen am gleichen Tag online zur Verfügung. Zudem stand für jeden Teilnehmer eine individualisierte Urkunde zum Download bereit. Die Wertung der einzelnen Läufe erfolgte in den Klassen männlich und weiblich. Eine Klassenwertung nach Jahrgängen wurde nicht vorgenommen.

Es gabt auf jeder Strecke mindestens eine Verpflegungsstation, die zum kurzen Verweilen einlud. Der spektakuläre Blick auf den Titisee war beim 10 km und 21 km Lauf möglich. Im Zieleinlauf standen für alle Läufer Bananen und Wasser zur Stärkung bereit. Für die Zuschauer gab es zur Überbrückung der Wartezeit zahlreiche Kuchen, Schwarzwälder Schinken-Brote, Kaffee und Softdrinks zu kaufen.

04_Schinkenlauf